Karwoche / Ostern 2012

Ostern, also das Fest der Auferstehung 

Jesu ist schon in wenigen Wochen. Dieses Jahr ist Ostersonntag am 8. April. Das Ende der Karwoche ist auch das Ende der Fastenzeit. Für viele ist Ostern allerdings nicht mehr, als die Zeit im Jahr, an dem es gefärbte Eier und Schokoladeosterhasen zu essen gibt. Doch es steckt mehr dahinter. Hier einige Informationen, wofür Ostern bzw. die Karwoche überhaupt stehen.

Die letzte Woche der Fastenzeit ist die Karwoche. Sie beginnt am Palmsonntag und endet mit Karsamstag. Diese Woche zeigt die letzten Tage aus dem Leben Jesu. Der Palmsonntag steht für den Einzug Jesu in Jerusalem, an welche die Bewohner ihn mit Palmzweigen empfingen. Noch heute werden an diesem Tag Sträuße aus Weidenkätzchen, Stechpalme und Buchsbaum in der Kirche geweiht.

Am Donnerstag beginnen die Kartage: Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag. Gründonnerstag steht für das letzte Abendmahl mit den Jüngern. Der Karfreitag ist einer der höchsten Feiertage der katholischen Kirche. An diesem Tag wird dem Tod Jesu am Kreuz gedacht, es wird die Fastenzeit noch einmal streng eingehalten.

Bei mir zu Hause bedeutet das, es gibt kein Fleisch, keine Wurst und auch Süßigkeiten und Kuchen sind vom Speiseplan gestrichen. Zum Essen an Karfreitag gibt es deshalb nur Fisch. Zum Mittagessen gibt es frische Forellen. Diese werden mit Kräutern wie Thymian und Salbei gefüllt, außen und innen gesalzen und mit Zitronensaft gewürzt und in Alufolie verpackt im Backofen gegart. Dazu gibt’s Pellkartoffeln und Quarkdip. Zum Abendessen gibt es an diesem Tag geräucherter Fisch. Meistens Forelle und Lachs. Dazu Toastbrot und etwas Meerrettich.

Am Karsamstag der Grabesruhe gedacht. Es ist der Tag vor der Auferstehung. An diesem Tag werden die letzten Vorbereitungen für den Ostersonntag und Ostermontag gemacht, wie z.B. Eier gefärbt und das Osterlamm gebacken. Die Nacht vom Karsamstag zum Ostersonntag ist die Osternacht. In dieser Nacht wird die Osterkerze geweiht und entzündet.

Ostersonntag ist der Tag des Gedenkens an die Auferstehung Jesu. Es ist der größte Feiertag im Kirchenjahr und dieser Tag ist das Ende der Fastenzeit. In vielen Familien beginnt der Tag mit einem Gottesdienst, an welchem das gebackene Osterlamm und die gefärbten Eier geweiht werden. Am Ostermontag schließlich wird dem Gang nach Emmaus zweier Jünger gedacht. Die zwei Jünger erkannten während dieser Reise den auferstandenen Jesu in einem fremden Mann, was sie auf der Stelle in Jerusalem weiter verbreiteten.

Was gibt es eigentlich bei euch an Karfreitag zum Essen und wie feiert ihr Ostern?

Print Friendly

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beantworte noch die Sicherheitsfrage: *