Marzipan-Pistazien-Pralinen – Rezept

Gestern habe ich mich zum ersten Mal an Pralinen probiert. Den ersten Versuch machte ich mit Marzipan-Pistazien-Pralinen. Diese haben einen leckeren Nougatkern, sind mit Pistazien-Marzipan umgeben und mit Kuvertüre überzogen.

Die Zubereitung ist recht unkompliziert, ich hatte es mir viel schwieriger vorgestellt. Pralinen selber machen ist im Grunde ganz einfach:

Hier die Zutaten für ca. 30 Stück:

125 g Nougat
150 g Marzipan
30 g Pistazien
1 cl Kirschwasser
125 g Puderzucker
100 g Zartbitter-Kuvertüre
50 g Vollmilch-Kuvertüre

Die Pistazien sollten eigentlich gehackt sein. Doch diese waren mir ehrlich gesagt zu teuer! Für 25 g über 2 Euro fand ich schon recht viel. Deshalb habe ich geröstete, ungesalzene Pistazien gekauft, die noch in der Schale waren. Die habe ich geöffnet und das dünne Häutchen entfernt. Die Pistazien habe ich dann fein gehackt.

Aus dem Nougat etwa gleich große, kleine Stückchen schneiden und zu Kugeln formen.

Marzipan, Puderzucker, Pistazien und Kirschwasser zu einer gleichmäßigen Masse kneten. Dann eine Rolle formen.

Von der Marzipanrolle Scheiben abschneiden, etwas flach drücken und die Nougatkugeln damit ummanteln.

Zum Schluss die Kugeln mit geschmolzener Kuvertüre umhüllen und erkalten lassen.

Für den ersten Versuch bin ich wirklich überrascht, wie toll die Pralinen aussehen und auch wie lecker sie schmecken. Es werden auf jeden Fall noch weitere Pralinen folgen, z.B. Rumkugeln.

Was Sie auch noch interessieren könnte:

3 Kommentare zu “Marzipan-Pistazien-Pralinen – Rezept

  1. Hallo,

    ich liebe Marzipan und Pistazien und wenn sich diese auch noch in einer Praline verbinden ist das für mich das Größte. Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren..

    LG Eva

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins + 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>