Geschenkidee zum Muttertag 2013 – Rosen und vieles mehr

Damit die Mutter für all ihre Mühe gewürdigt

wird, wird jedes Jahr nach einem passenden Geschenk gesucht. Da die meisten Frauen Blumen sehr schön finden, ist das häufigste Muttertagsgeschenk ein Blumenstrauß mit Rosen. Viele Frauen freuen sich aber auch, wenn sie einen tollen Kuchen geschenkt bekommen. Doch nicht nur in der Vase bringen Rosen tolle Farbakzente. In den Garten gepflanzt bringen sie jahrelange Freude. Rosen bekommt man in unterschiedlichsten Ausführungen. Nicht nur in ihren Farben unterscheiden sich die Pflanzen, sondern auch in den Arten.

Rosen mit besonderen Merkmalen

Rosen gehören zu der Gattung der Rosengewächse, die auch unter dem Namen Rosaceae bekannt sind. Es bieten sich mehr als 200 unterschiedliche Arten an, die als Rosen bezeichnet werden können. Jedoch sind nur wenige Rosenarten bekannt, da nach dem klassischen Aussehen der Pflanzen geschaut wird. Die größten Merkmale der Rosen sind die Stacheln sowie die fünfzähligen Blütenblätter, die zusammen eine schöne volle Blüte umranden. Die meisten Rosenarten wachsen eher auf kalkhaltigen Böden, weshalb viele Arten schnell in feuchten Gebieten von vielen Krankheiten befallen werden. Der Unterschied zwischen Wildrosen und Kulturrosen ist in Deutschland eher vorhanden, um die zahlreichen Arten voneinander unterschieden zu können. Als Zierpflanze, die im Garten angebaut werden kann, ist diese Blumengattung schon seit mehr als 2000 Jahre bekannt und wird noch immer als das Zeichen der Liebe verwendet.

Damit die Rosen Jahr für Jahr schöne Blüten hervorbringen, ist wie bei fast allen Pflanzen der richtige Schnitt wichtig. Dies und eine kurze Zusammenfassung der verschiedenen Rosenarten kann man hier nachlesen.

Wildrosen und Zuchtrosen

Bei den Wildrosen sind die Sträucher gemeint, die als Büsche in der Natur vorkommen. Wussten Sie dass die Früchte dieser Pflanze die Hagebutten sind? Entsprechende Büsche fallen sehr ausladend aus und werden in der Regel weniger als Vasenpflanzen genutzt. In Deutschland sind Wildrosen eher weniger in den Gärten vorhanden. Edelrosen können häufiger entdeckt werden, da sie harmonischer wirken und ein deutlich geordneteres Bild abgeben. Unter den klassischen Zuchtrosen, die auch als Schnittblumen verwendet werden, befinden sich die Edelrosen, die auch als Teehybriden bekannt sind. Die Pernetiana-Rosen gehören zusätzlich zu den beliebten Arten, die in zahlreichen Farbkombinationen vorkommen.

Print Friendly

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beantworte noch die Sicherheitsfrage: *