Rezept: Schwäbische Spätzle

Rezept für schwäbische Spätzle

Selbst gemachte Spätzle passen super als Beilage zu allen Gerichten mit Soße, z.B. Braten oder Gulasch.

500g Mehl
100g Grieß
5 Eier
Wasser
Salz

Die Zutaten mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem leicht zähen Teig verarbeiten. Mit dem Wasser muss man so variieren, dass der Teig nicht zu flüssig ist.

Den Teig mit der Spätzlepresse (oder mit einem Schaber) in kochendes, gut gesalzenes Wasser geben und so lange darin ziehen lassen, bis alle oben schwimmen.

Dann mit einem Sieb herausfischen, kalt abschrecken, etwas abtropfen lassen und auf der Arbeitsplatte ausbreiten und antrocknen lassen. So kleben sie nicht aneinander und man kann in Ruhe die restlichen Spätzle machen.

Vor dem Anrichten die gewünschte Menge Spätzle noch mal kurz ins Kochwasser zum Erwärmen geben, abseien und auf einer Platte servieren.

Tipp:
Ich mache die Spätzle immer gleich en masse auf Vorrat. Zum Einfrieren einfach nach dem Antrocknen in Tüten füllen und ab damit in die Truhe. Zum Auftauen entweder über Nacht in der Küche stehen lassen oder wenns schnell gehen soll in der Mikrowelle auftauen. Dann noch in der Pfanne in etwas Öl kurz erwärmen oder auch knusprig braten.

Print Friendly

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Ein Gedanke zu “Rezept: Schwäbische Spätzle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.