Weihnachten, das Fest der Liebe

Schon lange vor Heiligabend werden wir in Weihnachtsstimmung versetzt. Weihnachtslieder ertönen aus den Lautsprechern der Geschäfte. Die kalte Winterluft duftet nach Glühwein, nach Esskastanien und Weihnachtsplätzchen und alle Straßen sind mit bunten Lichtern und Weihnachtsdekoration geschmückt. Doch was ist das eigentlich, Weihnachten? Warum überkommt uns schon beim Gedanken an das Fest ein warmes Gefühl in der Brust? Für Kinder ist die Frage leicht zu beantworten: weil es Geschenke gibt!

Der Gabentisch ist reich gedeckt

Für Kinder sind oftmals die Weihnachtsgeschenke das Wichtigste am christlichen Weihnachtsfest. Rechtzeitig vor dem 24.12., oftmals noch bevor überhaupt an Plätzchen backen gedacht wird, werden die Wünsche entweder an den Weihnachtsmann oder das Christkind geschrieben oder den Eltern vertrauensvoll mitgeteilt. Tage vor Heiligabend wird in den Schränken geschnüffelt und gekramt, um herauszufinden, ob das Christkind schon eine der heiß ersehnten Gaben versteckt hat. Und beim Frühstück am Heiligen Abend hält es keinen Kinderpopo mehr ruhig auf seinem Stuhl. Die Aufregung ist groß und die Spannung nimmt mit jeder Stunde zu. Ist es dann endlich soweit, strahlen die Augen der Kinder heller als der Weihnachtsbaum, wenn sie ihre Weihnachtsgeschenke erhalten. Kleine Aufmerksamkeiten bezeugen, dass man von entfernten Verwandten nicht vergessen wurde und der erfüllte Weihnachtswunsch hat nicht nur materiellen Wert, sondern ist doch auch ein Zeichen, dass man von den Eltern geliebt wird. Weihnachten, das Fest der Liebe, drückt sich für Kinder in den Weihnachtsgeschenken aus.

Liebe geht durch den Magen

Für Erwachsene bedeutet Weihnachten in erster Linie ein gemütliches Beisammensein mit der ganzen Familie. Man kleidet sich schick, weil Weihnachten doch etwas ganz Besonderes ist. Tolle Weihnachtsideen für Geschenke gibt es dabei genug. Bei einem Stadtbummel wird man bestimmt fündig, anstonsten bietet das Internet auch eine Menge Geschenkideen. Und weil bei jeder Zusammenkunft auch an das leibliche Wohl gedacht werden muss, steht an Weihnachten dieser Aspekt für viele im Mittelpunkt. Schon in der Adventszeit wird mit dem Backen der Weihnachtsplätzchen begonnen, um rechtzeitig zum Fest eine große Auswahl anbieten zu können. Am Weihnachtstag selber steht die wackere Hausfrau bereits morgens in der Küche und bereitet das große Weihnachtsessen vor. Am Abend, wenn sich die ganze Familie versammelt hat, wird geschwelgt. Weihnachten, das Fest der Liebe, bedeutet für viele Erwachsene schlemmen und sich´s Wohl sein lassen.

Print Friendly

Was Sie auch noch interessieren könnte: