Gewürzgurken selber einlegen

Gewürzgurken, Essiggurken, Salzgurken, saure Gurken… wie auch immer man sie nennen will, sie gehören zum Vesper einfach dazu. Vor etwa einer Woche bekam ich einen Eimer voll Einlegegurken zur Herstellung von Gewürzgurken geschenkt. Frisch vom Feld natürlich =) Also machte ich mich sofort ans Werk.

Gewürzgurken heißen bei mir zu Hause saure Gurken oder auch Essiggurken. Im Norden heißen sie laut Wiki auch Salzgurken. Allen gemeinsam ist der saure, z.T. auch leicht süßliche Geschmack.

Ein richtiges Rezept habe ich zum Einlegen der Gurken nicht. Ich fülle einfach so viele Gläser wie es gibt.

Die Zutaten:

Einlegegurken
Gurkenaufguss
Einmachgewürz
Dillkraut
Zwiebel
Chilischote

Zuerst werden die Einlegegurken in kaltem Wasser mit einer Bürste gereinigt und die Stiele knapp abgeschnitten.

Danach füllt man mit heißem Wasser gereinigte Schraubgläser mit den Gurken. In jedes Glas gibt man 1-2 EL Einmachgewürz. Dies enthält vor allem Senfkörner. Aber auch Dill, Pfeffer, Koriander… Alles leckere Gewürze zum Einlegen von verschiedensten Gemüse, z.B. auch von Zucchini.

In ein paar der Gläser habe ich noch frische geschnittene Zwiebel, frisches Dillkraut und eine Scheibe Chilischote gefüllt. Die Chilischote gibt eine tolle leicht scharfe Note.

Die Gläser stellt man in einen Topf und füllt ihn mit Wasser, sodass sie bis etwa 3/4 im Wasser stehen. Die Gläser füllt man noch mit Gurkenaufguss bis zum oberen Rand. Hierbei muss man darauf achten, ob es schon gebrauchsfertiger Aufguss ist, den man einfach darüber schütten kann, oder ob er noch verdünnt werden muss. Dazu einfach auf dem Etikett nachlesen. Die Gläser gut mit dem Deckel verschließen und den Herd einschalten.

Wenn das Wasser kocht, lässt man die Gläser etwa 10 Minuten darin. Dabei wölbt sich der Deckel durch die Ausdehnung nach oben. Danach nimmt man die Gläser mit einem Handtuch vorsichtig heraus und stellt sie auf den Kopf. In Handtücher eingepackt können sie dann langsam abkühlen. Beim mir hat sich ein Deckel nicht gewölbt. Ich schätze, dass der Deckel nicht ganz dicht war. Dieses Glas wurde dann gleich zum nächsten Vesper gegessen.

Eine andere Möglichkeit ist, die Gurken mit heißem Gurkenessig zu übergießen und dann die Deckel zu verschließen. Diese Art habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Print Friendly

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Ein Gedanke zu “Gewürzgurken selber einlegen

  1. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung zum Gurken einmachen. Sie hat mir sehr geholfen, denn ich habe heute meinen ersten Versuch gewagt und die Gurken mit Senfkörnern, Pfefferkörner, Lorbeerblättern, Zwiebel und viiiel Dill eingelegt. Habe sie erst mit heißem Gurkenessig übergossen und dann zur Sicherheit nochmal 10 Minuten im Wasserbad abgekocht. Bin schon sehr gespannt.
    Viele Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beantworte noch die Sicherheitsfrage: *