Raclette – Ihre Alternative zum sommerlichen Grillabend

Traditionell wird in vielen Küchen und Esszimmern am 31. Dezember Raclette gegessen. Kein Wunder, denn es ist immer wieder ein Festschmaus, die kleinen überbackenen Köstlichkeiten zu verzehren. Aber wieso immer ein Jahr warten, um den kleinen Tischgrill zu aktivieren? Auch jetzt im Sommer kann er unseren Gaumen verwöhnen!

Die Zutaten variieren mit der Jahreszeit

Kaum einem Feinschmecker läuft das Wasser nicht im Munde zusammen, wenn er den Duft von geschmolzenem Raclettekäse wittert! Sie sind noch kein stolzer Besitzer eines praktischen Pfannenschmorers? Dann wird es höchste Zeit: Raclettes gibt es z. B. bei otto.de. Die Geräte sind in jedem Fall eine Investition wert, da Sie auch außerhalb der winterlichen Feiertage durchaus für Gaumenfreuden sorgen können. Warum eigentlich nicht im Sommer? Regentage vermiesen 080 erddrache.deuns nur allzu oft den Grillabend im Garten. Hier ist Ihr Raclettegrill eine perfekte Alternative! Denn auch mit diesem Küchengerät können Sie herzhaft sommerliche Gerichte zaubern. So werden Sie Ihren Grill kaum vermissen und bekommen keine nassen Füße. Es folgen einige Anregungen, wie Sie zu Hause ein sommerlich-frisches Raclettemenü zusammenstellen:

  • Auch wenn viele Zutaten variieren können, so darf eine ganz bestimmt nicht fehlen: Der Käse! Statt nur gewöhnlichen Raclette-Käse zu verwenden, können Sie im Sommer zusätzlich Mozzarella oder Schafskäse bereitstellen. Zu Tomaten oder Paprika schmecken diese Sorten eher frisch als deftig und passen so besser zu den warmen Außentemperaturen.
  • Als Ergänzung zu den mediterranen Käsesorten, können Sie auch wunderbar frische südländische Kräuter anbieten. Ein wenig junger Rosmarin, Basilikum und Thymian sorgen für die ganz besondere Würze. So können Sie sich auch in Gelsenkirchen oder Süderbrarup das Urlaubsgefühl Südeuropas an den Esstisch holen und werden damit gleichzeitig für eventuelles Mistwetter entschädigt.
  • Auch mariniertes Fleisch lässt sich gut in ihrem Raclettegrill zubereiten! Mundgerecht zugeschnitten ist so kaum ein Unterschied zum Außengrill festzustellen. Sie können zum Garen des Fleisches entweder die Pfannen benutzen oder die Grillplatte, über die viele moderne Raclettegeräte verfügen. Wenn Sie ausgiebig schmoren, sollten Sie bloß von Zeit zu Zeit durchlüften, damit sich die Bratengerüche nicht in den Textilien festsetzen!
  • Neben mariniertem Fleisch eignen sich auch Garnelen und frischer Knoblauch sehr gut als Bestandteil des sommerlichen Menüs. Ein paar Zitronenspalten zum anschließenden Beträufeln des Edelfisches: Perfekt ist der Meeresfrüchtegenuss!
  • Frische, grüne Salate mit einer leichten Vinaigrette oder Joghurtsoße machen sich sehr gut als erfrischende Beilage.
  • Auch der süße Abschluss Ihres Essens lässt sich ganz hervorragend in den kleinen Pfannen zubereiten: Bananenscheiben entwickeln, wenn Sie sie erhitzen, ein ganz neues, zuckriges Aroma. Nach dem Garen können Sie die Früchte je nach Belieben mit Honig oder Schokoladenraspeln verfeinern. Achtung: Diese Zutaten sollten Sie allerdings erst auf dem Teller hinzufügen, da die Pfanne sonst sehr stark klebt und die süßen Extras leicht anbrennen.

Bild: © BananaStock/Thinkstock

Print Friendly

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beantworte noch die Sicherheitsfrage: *